Wetterstation Mebus TE923

Alles was Wetterstationen betrifft.

Moderator: weneu

Antworten
Benutzeravatar
Werner
Site Admin
Beiträge: 5040
Registriert: 04 Dez 2001 01:00
Wohnort: Lackenhäuser
Danksagung erhalten: 3 mal
Kontaktdaten:

Wetterstation Mebus TE923

Beitrag von Werner »

Erfahrungsbericht Wetterstation Mebus TE923

Die Station wird mit
- Anzeigeeinheit mit Standaufstellung oder Wandbefestung, Infrarotfernbedienung und Netzteil, 1,8m USB-Kabel
- einem von 5 möglichen Temperatur-/Feuchte-Aussensensor geliefert (nur Wandbefestigung oder Standbetrieb)
- UV-Sensor mit Wand-, Boden- oder Rohr-Befestigung
- Regensensor für Plattenbefestigung (4 Befestigungslöcher)
- Windsensor mit Wand- oder Rohrbefestigung
- Software WeatherView
Achtung! Es werden keine Batterien mitgeliefert!

Notwendige Batterien:
Anzeigeeinheit: 4x AA-Batterie (=1,5V LR3-Batterie) - würde ich trotz Netzteilstromversorgung einlegen, wegen Backup bei Spannungsausfall
Fernbedienung: 2x AAA-Batterie (=1,5V LR6-Batterie)
Temperatur-/Feuchte-Sensor: 2x AA-Batterie (=1,5V LR3-Batterie)
UV-Sensor 2x AA-Batterie (=1,5V LR3-Batterie)
Regen-Sensor 2x AA-Batterie (=1,5V LR3-Batterie)
Wind-Sensor 2x AA-Batterie (=1,5V LR3-Batterie)

Aufzeichnungsintervall: 5min, 10min, 20min, 30min, 1Std, 1.5Std, 2Std, 3Std, 4Std, 6Std, 1Tag
Defaultmäßig ist die Wetterstation auf 1 Std Aufzeichnungsintervall eingestellt.

Wer das Aufzeichnungsintervall ändern möchte, benötigt unbedingt dazu die Software WeatherCapture V1.2
Downloaden von Mebus Homepage http://www.mebus-electronic.com

Auf ein paar spezielle Anzeigen im Display möchte ich eingehen:
--.-- keine Verbindung zum betreffenden Sensor - laut Handbuch:
15 Minuten bei Temperatur-/Feuchte-Sensor
30 Minuten bei UV-Sensor
15 Minuten bei Wind-Sensor
30 Minuten bei Regen-Sensor
LL bei Wert unterhalb Messbereich
HH bei Wert oberhalb Messberich

Beim Windsensor gibt es
--.-- Temperatur ungültig
UU.UU Wert (Windgeschwindigkeit, Windböe) ausserhalb Messbereich
MISS LINK keine Verbindung oder --.--

Wettervorhersagen: Schneefall, leichter Schneefall, Regen, leichter Regen, bewölkt, leicht bewölkt, sonnig

Aktualisierung der Daten:
Innen -Temperatur/-Feuchte: 10 Sekunden
Aussen Temperatur-/Feuchte Sensor: 47 Sekunden
Regen-Sensor: 183 Sekunden
Wind-Sensor: 33 Sekunden
UV-Sensor: 300 Sekunden


Die gemessenen Werte sind gleichwertig denen zur VantagePro2, eben mit der schlechteren Aktualisierungrate.
Die Windrichtung hat nur eine Auflösung von 22,5 Grad.

Alarmeinstellungen: weder überprüft noch kontrolliert

Besonderheiten und positives dieser Station:
- diese Station hat ein aussergewöhnlich gut ablesbares Display
- man hat die Möglichkeit eine sehr dezente blaue Hintergrundbeleuchtung einzuschalten - entweder per Hand oder automatisch
entsprechend Umgebungshelligkeit und das positive dabei ist, dass dabei der Innentemperatur-Wert nicht beeinflusst wird
(im Gegensatz zu den anderen bekannten Stationen z.B. WS2300, WS2500, VantagePro)
- mitgelieferter UV-Sensor: Messbereich 0-36 UV-I
- im Wind-Sensor ist ein eigener Temperatur-Sensor für die Ermittlung des WindChill eingebaut
- Erfassung der Windgeschwindigkeit ist konstruktionsbedingt schneefallsicher - ähnlich VantagePro
- Unterstützt bis zu 5 Aussen-Temperatur-/Feuchte-Sensor (4 weitere möglich) - also erweiterbar
- relativ preiswert

Schwachpunkte der Station:
- teilweise schlechter Empfang von den Aussensensoren
- schlechte Auflösung des Regen-Sensors mit 0,69 mm
- Anzeige der Windgeschwindigkeit nur "Mittel der letzten 10 Minuten", deshalb stellen Sie besser auf die "Gust"-Anzeige um,
diese erfolgt dann alle 33 Sekunden (wobei anscheinend die Windböen laut Angaben alle 11 Sekunden ermittelt werden)
- die jetzige Version kann maximal 208 Datensätze zur weiteren Verarbeitung am Computer speichern

Eigenarten der Station:
UV-Sensor:
Der UV-Sensor hat einen angegebenen Messbereich von 0-36 UV-I.
Vergleichbare Stationen (VantagePro) verwenden hier 0-16.
... und im direkten Vergleich zwischen VantagePro und TE923 UV-Sensor und zurückrechnen des TE923-Wertes auf den VantagePro-Standard
ergibt gleiche Werte.
Auch ist sonderbarerweise die UV-Intensität (Low, Med, High, Very High und Extreme) auf eine Skale von 0-16
ausgerichtet, deshalb wird "Extreme"=11+ viel zu früh signalisiert.

WindChill (Windkühletemperatur):
Der im Windsensor eingebaute Temperaturfühler wird für die Berechnung des Windchills verwendet.
Bei Sonnenschein zeigt sich an diesem Fühler sehr deutlich der Einfluss der Solarstrahlung - Beispiel:
21.03.2006 09:30: Aussentemperatur von 3,7°C und eine WindChillTemperatur von 17.0°C bei Windgeschwindigkeit von 1.7 mph (=kein Einfluss)
Es wird leider nicht der Original-Temperatur-Wert übermittelt, man könnte aber den Windchill-Wert zurückrechnen auf Temperatur-Wert
(Hideki scheint 5 mph als Einsetzwert für Berücksichtigung des Windeffektes zu verwenden). Mit diesem Wert könnte man dann eventuell
eine Sonnenschein-Aussage treffen?!


Inbetriebnahme-Hinweise:
Achten Sie darauf, dass der Ausleger vom Windaufnehmer Richtung Norden zeigt/montiert wird.

Beim Einstellen für Zeit/Datum und Sonnenaufgang/-untergang wählen Sie die Option USR (für Benutzer).
Bei der default-Einstellung für Deutschland = Frankfurt = FRA erhalten Sie in der Regel nicht ganz korrekte
Sonnenaufgang/-untergang-Zeiten - Sie müssen dazu jedoch Ihre Standort-Koordinaten kennen.
Diese können Sie in WsWin unter Wetterstation, Standort ablesen.
Die Einstellung für Europa und "Time" = 1 und für "DST" = SE

Vergessen Sie auch nicht, Ihre Standort-Höhe einzugeben (Einstellen der Luftdruckparameter) - ist notwendig für korrekte Luftdruck-Werte

Software WeatherView:
Die Software liest bei jedem Starten die Daten der Wetterstation (max. 208) aus und
speichert sie in einer Text-Datei "RECORDS.txt". Es werden dabei nur neuere Daten angefügt.
Manchmal kommt es vor, dass hier unvollständige Datensätze angefügt werden.
Ausserdem kann man die Diagramme mit dem Inhalt der "RECORDS.txt" anzeigen lassen.
Automatische Auslesen neuer Daten und Ändern des Aufzeichnungsintervalls in der Wetterstation
sind mit dieser Software nicht möglich.

Software WeatherCapture V1.2:
Mit dieser Version kann man das Speicherintervall in der Wetterstation ändern:
5min, 10min, 20min, 30min, 1Std, 1.5Std, 2Std, 3Std, 4Std, 6Std, 1Tag
und mit dieser Version werden automatisch Daten von Wetterstation entsprechend des
Speicherintervalls bei gestartetem Programm abgeholt.
Als Tipp: Wenn Sie das Speicherintervall ändern wollen und auf die Speicherintervall-Minute genaue Datensätze bekommen wollen, ändern Sie
das Speicherintervall immer 30 Sekunden später, für welche Minuten Sie die Daten möchten.
Beispiel: Speicherintervall 10 Minuten, setzen Sie das Speicherintervall über die
Software um 0,10,20,30,40,50 Minuten und 30 Sekunden
Wie auch WeatherView liest diese Version die Daten beim Programmstart aus und fügt die Daten
in die Datei "RECORDS.txt" an. Allerdings verwendet diese Version einen internen Zeiger und
"versucht" nur neue Daten anzufügen.
"Versucht" deshalb, weil es bei mir jedesmal damit endete, wenn es beim letzten Auslesen Probleme gab,
dass nicht alle Daten übernommen und/oder die meisten ausgelassen wurden.

Probleme scheint es zu geben, wenn man den Auslesevorgang startet und die Station selber speichert gerade
den Datensatz intern ab.
Wenn das Programm mit der RECORDS.txt nicht mehr umgehen kann, löscht es alle Daten und fängt mit
einer neuen Datei "RECORDS.txt" an oder bei WeatherCapture werden Daten ausgelassen.
Wer Wert auf diese Daten/Datei legt, sollte deshalb sicherheitshalber diese Datei regelmäßig sichern.

Die Datei hat keine Größenbeschränkung, aber mit eben zuvor genannten Einschränkungen.
Mein RECORDS.txt von WeatherView beinhaltet z.Zt. 1992 Datensätze !!!

WsWin kann ab der Version V2.92.0 diese Datei (records.txt) importieren (Datei, Wetterdaten importieren, TE923).
Hier wird der UV-Wert auf den DAVSIS-VantagePro Standard umgerechnet.
Der Windchill-Wert wird als Temperatur-Sensor Temp7 übernommen und das Programm versucht diesen
Wert als "normalen" Temperaturwert zurückzurechnen und legt in als Temp6 ab!
Ebenso werden die enthaltenen "Wettervorhersagen" dieser Datei übernommen.
Der Dateninhalt der Records.txt kann eine beliebige Mischung (Zeilenmäßig) aus Daten von Weatherview und WeatherCapture sein.


Ausblick:
Geliefert wird momentan die
Version 1, bei der über Software nur das Speicherintervall geändert werden kann und die 208 Datensätze abgeholt werden können.
Version 2 sollen dann auch die Standorthöhe, die Wetteralarme von der Software aus änderbar sein. Ebenso werden aktuelle Daten für
die Software zur Verfügung gestellt (jede Minute).
Version 3 - wie Version 2, zusätzlich sollen über Software die Standortkoordinaten, CityCode, Timezone, die sonstigen Alarme geändert werden können und größerer Speicher (3442 Datensätze bei 1MB EEPROM) - aber das ist noch Zukunft



Gegenüberstellung zu vergleichbaren Stationen:
Zur WS2300:
Wegen unbrauchbaren Windmessers der WS2300, kein UV-Sensor, ein Kombisensor, nicht erweiterbar - ist die Mebus
eindeutig zu bevorzugen.

Zur WS3600:
wie bei WS2300, die WS3600 hat nur den Vorteil der momentan noch größeren Speicherkapazität
von ca. 1800 gegenüber den 208 der Mebus.

Ich halte den WS2300/WS3600/W500/W300 Kombi-Sensor (Wind,Regen,Aussentemp/-feuchte) als großen Nachteil:
wenn dieser Sensor ausfällt, gestört ist, sind alle wichtigen Wetterstations-Daten nicht verfügbar.


Werner
30.03.2006
stefanstuttgartwetter

Endlich Infos zur Mebus gefunden,Danke

Beitrag von stefanstuttgartwetter »

Hallo Werner, meine Fragen :

wie kann ich wswin auslesen lassen, da weathercaptureII nicht optimal ist?
Muß ich Fachkenntnisse besitzen ?
Wie kann ich die messdaten auf meine hp integrieren?

merci

Grüße
stefan
http://www.stefanstuttgartwetter.oyla3.de
rolsch

Beitrag von rolsch »

Ausblick
...
Version 3 - wie Version 2, zusätzlich sollen über Software die Standortkoordinaten, CityCode, Timezone, die sonstigen Alarme geändert werden können und größerer Speicher (3442 Datensätze bei 1MB EEPROM) - aber das ist noch Zukunft
-> wo findet man hierzu aktuelle Informationen?
Benutzeravatar
Werner
Site Admin
Beiträge: 5040
Registriert: 04 Dez 2001 01:00
Wohnort: Lackenhäuser
Danksagung erhalten: 3 mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Werner »

@Rolsch,

das ist eine aktuelle Information.

Die jetzt gelieferte IROX bzw. auch die Honeywell entsprechen der Version 3.

Die neuen MEBUS-Stationen werden anscheinend nur als Version 2 geliefert.

Beiden ist gemein, dass man bei direkter Online-Verbindung (USB) alle
1 Minuten aktuelle Daten abholen kann - damit ist aber nicht das Speicherauslesen (208 bzw. ~3000 Datensätze) gemeint.

Woher diese Informationen:
aus den Hardwarespezifikationen der Firma Hideki.
Mir steht zur Verfügung: Honeywell (Version 3) und Mebus (1x Version 1 und 1x Version 2)

Werner
Antworten